6 Dinge die jede geschäftliche Website haben sollte

Wir schreiben das Jahr 2017. Ein eigener Internetauftritt ist mittlerweile wichtiger als Visitenkarten. Doch auch vorbei sind die Zeiten in denen die eigene Website nur als eine Art Broschüre im Internet diente. Natürlich ist das immer noch besser als überhaupt nicht vertreten zu sein, so findet man wenigstens Kontaktdaten.

Wir zeigen Ihnen welche 6 Bestandteile eine Website im Jahr 2017 unbedingt haben sollte, um sie bei der Kundengewinnung zu unterstützen.

 Mit diesen 6 Bestandteilen wird Ihre Website zum Erfolg

1. Das Versprechen:

Ihr potenzieller Kunde hat ein Problem das Sie lösen können? Sprechen Sie es in der Headline an - versprechen Sie dass Sie das Problem Ihres Kunden lösen werden. 
Diese Headline sollte natürlich das Erste sein was der Besucher sieht, ohne zu scrollen. Es ist von entscheidender Wichtigkeit dass Sie diesen Teil richtig machen, denn nur so verbleibt der Besucher auf Ihrer Seite und klickt nicht sofort auf den Zurück Button.

2. Aktionsaufforderung (Call to action)

Direkt unter dem Versprechen sollte eine Aufforderung an den Kunden stehen, eine bestimmte Aktion auszuführen. Die Aktion kann eigendlich fast alles sein, einen Termin vereinbaren, E-Mail Adresse hinterlassen, Newsletter anmelden, Testversion beantragen usw.. Machen Sie sich aber keine Illusionen, bieten Sie Ihrem Besucher auch einen Mehrwert für seine E-Mail Adresse bzw. geben Sie eventuell kostenlose Informationen die der Kunde auch gebrauchen könnte.

3. Referenzen

Nichts baut mehr Vertrauen bei einem Besucher auf als ein paar solide Referenzen aus Ihrer Branche, bestenfalls auch 2 bis 3 Kundenstimmen.

4. Aktueller und sich ändernder Inhalt

Zeigen Sie potenziellen Kunden dass die Website aktiv ist, ändern Sie Inhalte regelmäßig. Ganz besonders geeignet ist dazu ein Blog. Dazu müssen Sie nicht täglich etwas online stellen, viel wichtiger ist dass die Inhalte die Sie generieren auch einen Mehrwert für den Benutzer schaffen. Es gibt kaum ein Thema über das man nicht alle 14 Tage etwas schreiben könnte. Ein interessanter Artikel wird auch von Kunden gerne gelesen, zeigt dass Sie sich mit dem Thema auskennen und hilft Ihnen in den Suchmaschinen besser auffindbar zu sein.

5. Zusätzliche Downloads

Zum Beispiel könnte es eine Checkliste geben die man zu einem bestimmten Thema herunterladen kann, wenn man seine E-Mail Adresse für den Newsletter preisgibt. So können Sie für Ihre E-Mail Liste Personen gewinnen denen etwas an dem Thema liegt. Personen die von sich selbst aus ein Interesse zeigen, werden auch mit größerer Wahrscheinlichkeit zu zahlenden Kunden. Checklisten sind beliebt weil sie bestimmte Tätigkeiten um Welten einfacher machen. Eine Checkliste von einem Experten wie Ihnen kann also durchaus einen Wert haben.

6. Ihre Tätigkeitsfelder

Um Ihrem Besucher möglichst rasch ein Bild darüber zu verschaffen was sie überhaupt anbieten, empfiehlt es sich, diese in kleinen Blöcken mit ein paar Worten der Beschreibung anzuführen.

 

Zusammenfassung: billionphotos 1644382

Generell kann man sagen dass Internetnutzer es heute gewohnt sind Informationen schnell zu bekommen. Die Faktoren für eine erfolgreiche Website sind also klar:


Wenn ein Nutzer z.B. einen Büro Reinigungsservice sucht, schaut er heutzutage nicht mehr in den gelben Seiten nach, sondern gibt einen Suchbegriff wie "Büroreinigung" und eventuell den Namen der Stadt, für die er das Service sucht in Googles Suchmaschine ein.

Fantastischerweise findet diese in unter einer Sekunde tausende Ergebnisse, filtert aber die relevanten Ergebnisse so dass diese in den ersten paar Seiten aufscheinen. Ungeduldig wie der Mensch heutzutage eben ist, sind eigentlich nur die Ergebnisse auf der ersten, maximal der zweiten Seite interessant genug darauf zu klicken. Wird dem potenziellen Kunden innerhalb weniger Sekunden klar dass Sie sein Problem lösen können und Ihre Seite macht einen professionellen und kompetenten Eindruck, dann verbleibt dieser auf Ihrer Seite, nutzt die Kontaktinformationen oder kauft ein Produkt.

Wenn dem Kunden innerhalb weniger Sekunden das Angebot irgendwie schleierhaft vorkommt, klickt er auf den Zurück Button und nimmt das nächste Suchergebnis. Genauso werden auch Seiten mit langen Ladezeiten bestraft, denn wenn die Seite nicht innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Bildschirm erscheint, sieht sich der Internetnutzer nach anderen Seiten um.

Gefunden zu werden und schnell mit der richtigen Botschaft beim Kunden zu sein, ist das Gebot der Stunde für jedes Unternehmen.

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie bitte auch die Datenschutzerklärung